Mai 072012
 


Sell in May and go away. Dies sagt schon ein altes Börsensprichwort.

Allerdings ist dies nicht unumstritten, bewahrheitet sich jedoch immer wieder.

Normalerweise jedoch bezieht sich dies auf die mangelnde Dynamik im Markt, wenn nach Veröffentlichung der meisten Quartalszahlen sich viele Händler in den Sommerurlaub verabschieden.

Zurzeit kommen aber noch politische Faktoren hinzu die den Markt verunsichern. Neben der, eh noch immer, angespannten Lage der Eurozone, kommen nun weitere Unsicherheiten hinzu.

Nachdem der Fokus von Griechenland schon geschwenkt hatte auf Portugal und Spanien rückt das Land der Helen nach den Wahlen wieder in den Mittelpunkt. Wie schnell wird hier eine Regierung gebildet werden können und wie wird diese sich dann zu vorher getroffenen Sparmaßnahmen verhalten?

Auch in Frankreich wurde gewählt und das neue französische Staatsoberhaupt hat schon vorab verkündet den Fiskalpakt neu überdenken zu wollen.
Ein weiterer Punkt der nicht gerade für Sicherheit bei den Börsenteilnehmern sorgt.

Auch charttechnisch bildet der DAX gerade eine Formation die nicht zum Investieren einlädt.

Deshalb halten auch wir in unserem Musterdepot weiter eine 100% Chashquote und warten zunächst eine Bodenbildung ab. Während der DAX seit Mitte März fast 10% verloren hat liegen wir, durch das frühzeitige Erkennen der Warnsignale und den Einsatz der Stopps weiter mit 19,45% im Plus.

Also zunächst heißt es abwarten und Tee trinken, zumindest solange bis die Wahlen von Griechenland und Frankreich vom Markt eingewertet werden und sich auch charttechnisch ein Boden gebildet hat.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>